WordPress Ladezeiten optimieren

WordPress Ladezeiten optimieren

Die Ladegeschwindigkeit einer Website ist von nicht zu unterschätzender Bedeutung, wird jedoch vielfach kaum berücksichtigt. Dabei achten die User sehr genau auf die Pagespeed, die – je schneller, desto mehr – den Eindruck von Professionalität erweckt. Und wer möchte schon lange warten müssen, um einzelne Inhalte aufzurufen? Daneben spielt sie eine große Rolle beim Google-Ranking, was wiederum Einfluss auf die Aufrufe und damit letztlich den Umsatz hat. Und schließlich: Nach einer Optimierung der Pagespeed lässt sich die Serverlast um bis zu 50 Prozent reduzieren. Gründe genug, um die Ladegeschwindigkeit der WordPress Seite verringern zu lassen.

Als versierter Freelancer in München biete ich Ihnen diverse Möglichkeiten an, um die Ladegeschwindigkeit Ihrer WordPress Seite deutlich zu reduzieren.
­
Eine der zwar aufwendigsten, aber zugleich auch effizientesten Maßnahmen besteht im Wechsel des Hosting-Providers, etwa von einem Shared-Hoster zu einem V-Server. Daneben empfehle ich die Reduzierung der Http-Requests durch CSS-Sprites, die Zusammenfassung von Skripten sowie durch Inline-Images.

Wenn ich für Sie größere Mediendateien wie etwa Bilder auslagere, können Sie ebenfalls eine Menge an Ladegeschwindigkeit einsparen. In diesem Zusammenhang ist auch die Komprimierung der Dateien zu nennen.

Die Reihenfolge des Ladens hat ebenfalls Einfluss auf die Pagespeed. So sollten etwa Stylesheets zu Beginn des HTML-Dokuments, Skripte dagegen am Ende geladen sein.

Diese und noch weitere Maßnahmen, die ich gerne für Sie umsetze, dienen der Ladegeschwindigkeit Ihrer WordPress Seite.

Kontaktieren Sie mich: info@lake-studio.de